Das Kundenmagazin
der WSW-Unternehmensgruppe
163/2015
Willkommen im Team
Die Wuppertaler Stadtwerke begrüßen neue Azubis
Willkommen im Team: neue Auszubildende bei den WSW
41 junge Frauen und Männer haben am 1. September bei den Wuppertaler Stadtwerken mit ihrer Ausbildung begonnen. Dazu gehören auch zwei Azubis der AWG, die ihren Beruf im Rahmen einer Verbundausbildung der beteiligten Unternehmen erlernen. Die WSW haben zum aktuellen Ausbildungsjahr die Ausbildungsberufe Elektroniker/in für Betriebstechnik, Fachinformatiker/in, Fachkraft im Fahrbetrieb, Industriekaufmann/frau, Industriemechaniker/in, IT-Systemelektroniker/in, Kfz-Mechatroniker/in, Kaufmann/frau für Büromanagement, Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker/in, Fahrzeuglackierer/in und Vermessungstechniker/in angeboten.
WSW Fahrplan-App
Update bringt Sprachsteuerung und mehr
Immer auf dem aktuellen Stand: Die WSW Fahrplan-App wird smarter
Die WSW Fahrplan-App für iOS und Android hat einige neue Funktionen spendiert bekommen. Innerhalb der App können nun Tickets gekauft und Inhalte geteilt werden. Außerdem lässt sich die Fahrplanauskunft jetzt komplett via Sprachsteuerung nutzen. Schauen Sie doch mal in Apples App Store oder für die Android-Version im Google Play Store vorbei und laden Sie sich die aktuellste Version auf Ihr Smartphone oder Tablet.
Hera Hochzeits- und Festmesse
31. Januar 2016
Ganz in Weiß: der Traum vieler Heiratswilliger
Mit uns können Brautpaare ins Eheglück schweben. Eine Trauung im Kaiserwagen ist nicht nur romantisch und außergewöhnlich, sondern auch typisch Wuppertal. Aber natürlich schließen nicht nur Wuppertalerinnen und Wuppertaler hier den Bund fürs Leben. Bei der Hera Hochzeits- und Festmesse in der Historischen Stadthalle am 31. Januar 2016 von 11 bis 18 Uhr sind unsere Mobilitätsberater vor Ort und stehen für alle Fragen zu einer Heirat im Kaiserwagen bereit. Alle Informationen gibt es auch auf www.wsw-online.de und telefonisch unter 0202 569-5260.
Bus und Schwebebahn
Entspannt durch die Advents- und Weihnachtszeit
Immer ein Publikumsmagnet: der Lüntenbecker Weihnachtsmarkt
An den Adventswochenenden und in der Weihnachtszeit stimmen die WSW ihr Mobilitätsangebot auf die Weihnachtsmärkte und Weihnachteinkäufe ab. So wird an den vier Adventssamstagen und am verkaufsoffenen Sonntag, 6. Dezember, das Fahrangebot bei Bussen und Schwebebahn verstärkt. Der Lüntenbecker Weihnachtsmarkt ist mit der Buslinie 629 bequem zu erreichen. Am Heiligen Abend sind die Busse und die Schwebebahn bis 16.30 Uhr unterwegs, anschließend sind die bekannten NachtExpress-Linien im Einsatz. An den Adventssamstagen und am 6. Dezember sind bis zu fünf Personen mit dem Ab-in-die-City-Ticket für nur 6,60 Euro in Wuppertal besonders günstig mobil unterwegs. Alle Informationen zum Mobilitätsangebot der WSW im Advent, an Weihnachten und zum Jahreswechsel gibt es im Sonderfahrplanheft, das in den WSW MobiCentern kostenlos erhältlich ist. Alternativ finden Sie alle Informationen auch im Internet unter www.wsw-online.de.
Online
Tolle Überraschungen im WSW Adventskalender
Der WSW Adventskalender bietet jeden Tag neue Gewinne
Jeden Tag geht auf www.wsw-online.de/adventskalender ein Türchen auf. Dahinter verbergen sich tolle Präsente, die verlost werden. Lassen Sie sich überraschen, was wir uns für Sie haben einfallen lassen. Mitmachen ist ganz einfach: Täglich von 00.01 bis 15 Uhr können Sie das Türchen öffnen. Anschließend erhalten Sie das Zauberwort, das Sie in der E-Mail an adventskalender@wsw-online.de angeben müssen. Alle E-Mails mit dem richtigen Zauberwort nehmen an der Auslosung teil. Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Glück und eine schöne und besinnliche Adventszeit!
Geschenkideen aus Wuppertal
Weihnachten mit der Schwebebahn
Mini-Schwebebahn: die neue Generation als Modell
Egal, ob Sie noch ein kleines Weihnachtsgeschenk benötigen oder sich selbst eine Freude machen möchten, in unseren MobiCentern finden Sie einige tolle Geschenkideen. Mit dem WSW Windlicht liegen Sie immer goldrichtig. Stimmungsvolles Licht und das berühmte Wahrzeichen unserer Stadt – darüber freut sich jeder. Oder Sie schmücken Ihren Christbaum mit der Schwebebahn. Unsere rote Weihnachtskugel macht das möglich. Darf es noch etwas mehr Wuppertal sein? Dann ist das neue, originalgetreue Schwebebahnmodell im Maßstab 1:87 die erste Wahl.
Fernwärmetrasse
Täglich aktuell
Seit November können sich Interessierte auf einer speziellen Internetseite der WSW über den Baufortschritt der neuen Fernwärmetrasse informieren. Und das tagesaktuell. Die Bauarbeiten für die Fernwärmetrasse Süd gehen in die nächste Phase. Die Ausschreibung für die Bauarbeiten hat begonnen. Die verschiedenen Bauabschnitte sind grob fixiert und die Fällung von Bäumen, um Platz für die neue Trasse zu schaffen, steht unmittelbar bevor. Grund genug, die bereits vorhandenen Informationen auf einer eigenen Internetseite zu sammeln. „Das ist schon vom Anspruch her sehr ambitioniert und eigentlich ein Projekt im Projekt“, so fasst Andreas Feicht, Vorstandsvorsitzender der WSW, die neue Website zusammen. Tatsächlich werden alle Informationen rund um den Bau der neuen Fernwärmeleitung auf der Seite www.wsw-online.de/fernwaermetrasse gesammelt und aufgearbeitet. So können die Bauarbeiten auf einer Karte einhergehend mit einer chronologischen Auflistung aller Bauabschnitte verfolgt werden. Im Bereich „Aktuelles“ gibt es immer die neuesten Nachrichten. Ob Verkehrsbehinderung, Verzögerungen im Bauablauf oder Termine zum Projekt, hier sollen interessierte Seitenbesucher alles finden – und das mindestens am gleichen Tag. Gespeist wird das System von den Bauleitern vor Ort, die sich ebenso unter den Kontakten finden wie andere Projektverantwortliche. Einzelheiten zu den Bauabschnitten, die in den nächsten Jahren begonnen werden, stehen erst im März 2016, nach dem Ende der Ausschreibungsphase, fest. Zur Erinnerung: Die Fernwärmetrasse Süd soll bislang ungenutzte Wärmeenergie von der Abfallwirtschaftsgesellschaft auf den Südhöhen zur Talsohle transportieren. Dies ermöglicht die Schließung des in die Jahre gekommenen Kohlekraftwerks Elberfeld. Durch die neue Leitung können so jährlich 450 000 Tonnen CO2 eingespart werden.
Energiespartipp
Heizung
Seit Ende September gilt die Kennzeichnungspflicht für Heizungen und Warmwasseranlagen gemäß der EU-Ökodesignrichtlinie. In den ersten vier Jahren erfolgt die Einteilung in die Effizienzklassen A++ bis G, ab August 2019 gelten nur noch die Klassen A+++ bis D. Darüber hinaus ist das Effizienzniveau der Geräte optisch durch eine Farbskala von Grün bis Rot dargestellt und das Label zeigt die Heizleistung und den Schallpegel an. Ziel ist es, mehr Transparenz herzustellen und Verbrauchern die Möglichkeit zu geben, die Energieeffizienz der Geräte besser beurteilen und vergleichen zu können. Das neue Label ist eine gute Möglichkeit, die Heiz- und Warmwasseranlagen gemeinsam mit einem Fachmann unter die Lupe zu nehmen, denn durch den Austausch eines alten Kessels gegen eine Brennwertanlage lassen sich leicht 20 bis 30 Prozent der Energie einsparen. Weitere Energiespartipps und Infos finden Sie auf www.wsw-online.de.
Thermografie
WSW-Infrarotbilder-Paket
Thermografie hilft bei der Suche nach Energieverlusten
Das WSW-Infrarotbilder-Paket hilft, Schwachstellen in der Wärmedämmung von Immobilien ausfindig zu machen und gezielt etwas gegen den Energieverlust zu tun. Mit Hilfe der Infrarotthermografie werden Wärmebrücken und -verluste sowie Leckagen, undichte Türen und Fenster aufgezeigt und die Schwachstellen am Gebäude (z. B. Isolierung, Dach und Wintergarten) dokumentiert. Wer ein Infrarotbilder-Paket in Anspruch nehmen möchte, kann den Service unter der Telefonnummer 0202 569-3400 buchen oder die Anmeldekarte direkt im KundenCenter ausfüllen. Noch bis zum 31. Januar 2016 erhalten alle WSW-Energiekunden das Infrarotbilder-Paket für 99 Euro statt regulär 149 Euro.
Photovoltaik
Sonnenstrom selber machen und sparen
Strom für Zuhause selbst erzeugen? Und dann auch noch aus Sonnenergie? Das geht ab sofort mit WSW Sonnenstrom. Wer sich für umweltfreundliche Eigenerzeugung interessiert, erhält mit WSW Sonnenstrom eine Photovoltaikanlage, die auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten wird. Damit können bis zu zwei Drittel des erzeugten Stroms im eigenen Haushalt verbraucht und so der Hauptteil der Stromkosten eingespart werden. Sollte die Photovoltaikanlage überschüssigen Strom produzieren, wird dieser in das Stromnetz eingespeist und vergütet. Ist der Stromverbrauch höher als der erzeugte Strom, liefern die WSW die benötigte Restmenge. Auf Wunsch auch 100 Prozent CO2-frei als WSW Strom Grün. WSW Sonnenstrom ermöglicht Kunden langfristige Planungssicherheit bei den Energiekosten und das ohne eigene Investition. Die Wuppertaler Stadtwerke übernehmen die Investitionen sowie in Kooperation mit den Fachbetrieben vor Ort die Planung, Installation und regelmäßige Wartung der Anlage, die strengen Qualitätskriterien entspricht. Weitere Informationen zu WSW Sonnenstrom gibt es im Internet auf www.wsw-online.de oder bei der Energieberatung in den KundenCentern.
Offensive
Vordereinstieg in Wuppertaler Bussen
Einstieg vorne gilt bis auf wenige Ausnahmen im gesamten Stadtgebiet
Schon seit einigen Jahren praktizieren wir hier in Wuppertal den Vordereinstieg in unseren Bussen. Der Einstieg erfolgt also an der ersten Tür vorne beim Fahrer, sodass eine Kontrolle der Fahrkarte für diesen möglich ist. Die erste Zeit nach der Einführung war sehr erfolgreich und der Vordereinstieg wurde toll umgesetzt. Im Laufe der Zeit hat sich jedoch der berühmte „Schlendrian“ eingeschlichen und zwar sowohl auf der Seite des WSW-Fahrpersonals als auch auf der Kundenseite, die natürlich gerne die hintere Tür benutzen, wenn diese dann geöffnet wird. Nun hat die WSW mobil die internen Abläufe optimiert und startet ab dem 4. Januar 2016 eine neue Offensive im Projekt „Vordereinstieg für Wuppertal“. Grundsätzlich gilt der kontrollierte Vordereinstieg mit elektronischer Ticketprüfung an allen Haltestellen und zu allen Zeiten. Ausnahmen sind ausschließlich die Haltestellen Wall/Museum (Hbf.), Morianstraße, Karlsplatz, Ohligsmühle (Hbf.), Brausenwerth (Hbf.), Alter Markt und Oberbarmen Bahnhof. Eine weitere Ausnahme betrifft die Haltestellen an Schulzentren. Zum Unterrichtsende kann hier von der Regel abgewichen werden, wenn große Schülerströme einsteigen wollen. Ferner kann bei starken Studierendenströmen von und zur Universität von der Regelung abgewichen werden. Mit diesen Ausnahmen soll gewährleistet werden, dass die Fahrzeiten eingehalten werden können und sich keine endlose Schlange vorne beim Fahrer bildet. Mobilitätseingeschränkte Kunden sowie Personen mit Kinderwagen sollen auch zukünftig die Möglichkeit haben, an der hinteren Tür einzusteigen. Wichtig ist jedoch, dass bis auf diese Ausnahmen der Einstieg nur noch vorne an der ersten Türe erfolgt. Die WSW mobil ist dabei auf die Mithilfe der Fahrgäste angewiesen. Denn: Mit dem kontrollierten Vordereinstieg senkt sich auch die Schwarzfahrerquote enorm, was im Interesse aller zahlenden Kunden sein sollte. Deshalb bittet die WSW mobil alle Busfahrgäste, mitzuwirken und die vordere Tür zum Einstieg in den Bus zu benutzen.
Seilbahn
3D-Modell zeigt realistischen Streckenverlauf
Das Seilbahnmodell im Maßstab 1:1000 misst knapp vier Meter
Sind Sie neugierig, wo die Wuppertaler Seilbahn verlaufen könnte? Und wie sie im Stadtbild aussehen würde? Dann schauen Sie doch mal vom 7. bis zum 18. Dezember in unserem MobiCenter in Barmen vorbei. Dort ist ein 3D-Modell ausgestellt, das den Streckenverlauf und die Umgebung realistisch darstellt. Zudem bietet die WSW mobil an drei Terminen Bürgersprechstunden zum Thema Seilbahn an: Am 10. und 17. Dezember beantwortet Ihnen ein Mitarbeiter im MobiCenter alle Fragen zur Wuppertaler Seilbahn. Alternativ können Sie uns auch am 3. Dezember in der Vorhalle des Rathauses in Barmen (Johannes-Rau-Platz 1) besuchen (jeweils von 16 bis 18 Uhr).
Neue Ticketpreise ab 1. Januar 2016
Übersicht der Änderungen
Zum 1. Januar 2016 gelten im VRR neue Fahrpreise und darüber hinaus gibt es eine Änderung bei der Preisstufenzuordnung. So entfällt die Preisstufe E und die bisherigen Preisstufen D Region Nord und Region Süd sowie die Preisstufe E werden zu einer neuen, verbundweit gültigen Preisstufe D zusammengefasst. Inhaber von Tickets der bisherigen Preisstufe D dürfen sich über einen erweiterten Geltungsbereich freuen. Für Kunden eines Tickets der bisherigen Preisstufe E verändert sich hierdurch nichts am bisherigen Geltungsbereich. Abonnenten mit einem Ticket2000 oder Young­TicketPLUS können nun werktags ab 19 Uhr und am Wochenende mit ihrem Ticket im gesamten VRR-Gebiet fahren. BärenTickets und SchokoTickets gelten künftig immer verbundweit in der neuen Preisstufe D. Bitte denken Sie daran, dass bereits gekaufte Bartickets des bis 31. Dezember 2015 geltenden VRR-Tarifes bis zum 31. März 2016 aufgebraucht werden müssen. Danach werden noch vorhandene Tickets bis zum 31. Dezember 2018 mit ihrem jeweiligen Restwert bei dem Kauf neuer Tickets angerechnet. Wünschen Sie eine Rückgabe der Tickets, so wird vom Erstattungsbetrag eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 2 Euro abgezogen. Preistabelle 2016
Kombiticket
Unterwegs mit dem Zoo-KombiTicket
Ab dem 1. Januar 2016 gibt es eine erweiterte KombiTicket-Regelung mit dem Grünen Zoo Wuppertal. Ab diesem Datum gelten alle Tages-Eintrittskarten auch für die Nutzung von Bus und Schwebebahn. Einige Tickets können ab dem 1. Januar dann auch online im WSW-Ticketshop gekauft werden. Natürlich sind diese Tickets auch weiterhin in den WSW MobiCentern, im Bus, an Automaten und bei den privaten Vertriebspartnern erhältlich.
Winterservice
Sicher ankommen trotz Schnee und Eis
Wenn es draußen richtig kalt und glatt ist, dann liefert die WSW mobil wichtige Informationen über den Busverkehr zeitnah im Internet. An den Haltestellen, die in der Vergangenheit „schneegefährdet“ waren, gibt es zudem Aushänge für den Ernstfall, die auf Alternativen hinweisen. Alle Informationen zum WSW Winterservice sind mit dem Symbol „Eiskristall“ gekennzeichnet.

Kultur: West Side Story im Opernhaus
Freizeit: Schiedsrichter-Nachwuchs gesucht
Freizeit: Besuch im Zoopädagogischen Zentrum
Freizeit: Film Das Leben ein Traum
Freizeit: Magischer Zirkel Wuppertal und ZauberSalon
Energie: WSW-Mitarbeiter entwickeln Gasdiffusionshülse
Energie: Klimaschutz mit Strom und Erdgas
Unternehmen: WSW-Sponsoring
Freizeit: Krippensammlerin Karola Krämer
Verkehr: Ankunft der neuen Schwebebahn
Verkehr: AboOho: Mapography Wuppertal
info.tv: Aktuelle Filme
ONLINE-GEWINNSPIEL
Sonos PLAY:1 Smart Speaker
Der PLAY:1 von Sonos ist ein kompakter Multiroom Smart Speaker mit sattem, kristallklarem Sound für kabelloses Musik-Streaming. Kein anderer Wireless- Lautsprecher packt so viel Hi-Fi-Sound in ein derart kompaktes Design. Er lässt sich absolut unkompliziert einrichten und noch leichter via PC/Mac beziehungsweise über das Smartphone oder Tablet steuern. Die kostenlose Sonos-App für iOS und Android bündelt Ihre Lieblingsmusik und alle Streamingdienste an einem Ort. Und dank Trueplay klingt Ihre Musik jederzeit optimal – egal, wo der Smart Speaker aufgestellt wird. Über das eingebaute Mikrofon in einem iPhone oder iPad analysiert Trueplay die akustischen Raumeigenschaften: Größe, Grundriss und Einrichtung. Dann feinjustiert es Ihren PLAY:1. Und Ihr Sonos PLAY:1 muss nicht dauerhaft alleine bleiben: Sie können mit der Zeit weitere hinzufügen. Auch als Stereopaar oder innerhalb eines 5.1 Heimkino- Setups funktioniert der PLAY:1.
Sonos PLAY:1 Smart Speaker © Sonos
Klicken Sie im RECHTEN Bild auf die sieben Fehler.
Lösungsfelder:
Name:*
Straße:*
PLZ/Ort:*
E-Mail:*
Bitte informieren Sie mich bei weiteren Gewinnspielen.
Wir bedanken uns für die Beteiligung in der letzten Ausgabe.
Die Gewinnerin der letzten Ausgabe: Corinna Peters.
Auflösung des Suchspiels aus der letzten Ausgabe.
* = Pflichtfeld
Hinweis: Der Absender erklärt sich einverstanden, dass im Gewinnfall sein Name in der nächsten wsw.info-Onlineausgabe bekanntgegeben wird. Berücksichtigt werden Einsendungen bis zum 5. Januar 2016. Eine Barauszahlung der Preise ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Zur Teilnahme berechtigt sind alle in Wuppertal lebenden Personen, die das 18. Lebensjahr vollendet haben. Jüngere Teilnehmer benötigen die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten. Ausgeschlossen von der Teilnahme sind Mitarbeiter der WSW und von wppt:kommunikation sowie deren Angehörige.