Ein Gastbeitrag der EnergieAgentur.NRW

Klimaschonend unterwegs

Rund um das Thema Nachhaltigkeit gibt es viele, oft überraschende Fakten, die wir hier in Zusammenarbeit mit der Energieagentur vorstellen. Thema heute: Mobilität.

Gut zu Fuß?
Im Schnitt gehen die Bundesbürger täglich etwa zwei Kilometer zu Fuß. (Quelle: FUSS e. V.)

Wegelängen von Pkw
64 Prozent aller Autofahrten im Alltag sind kürzer als 10 Kilometer. (Quelle: BMVI)

Mobilitätsbedingter Pro-Kopf-CO2-Ausstoß
Das klimaverträgliche CO2-Jahresbudget eines Menschen beträgt 2 300 Kilo­gramm, in Deutschland liegt allein der mobilitätsbedingte Pro-Kopf-Ausstoß bei 2 180 Kilogramm CO2. (Quellen: WBGU, atmosfair)

Lebenslange Vollkosten des Autofahrens
Ein Autofahrer in Deutschland gibt im Laufe seines Lebens statistisch gesehen unterm Strich 332.000 Euro für das Autofahren aus – inklusive Anschaffung, Steuern, Versicherung, Benzinkosten, Reparaturen, Wartung, Pflege usw. (Quelle: Verlag Motor Presse)

CO2-Emissionen von ÖPNV und Verbrennern
Während Benziner und Diesel durchschnittlich etwa 140 Gramm CO2 pro Personenkilometer emittieren, stoßen Linienbusse, Straßen-, Stadt- und U-Bahnen sowie die Eisenbahnen des ÖPNV im Schnitt nur 63 bis 75 Gramm Kohlendioxid pro Personenkilometer aus. (Quelle: UBA)

Tal.Markt

Jung und klima­bewusst

Die Zahl der jungen Tal.Markt-Kunden ist gestiegen.

„Jungen Wuppertalern ist Klimaschutz nicht gleichgültig“, sagt WSW-Vertriebsleiter Roberto Siino. Während sich Schüler und Studierende bei Fridays for Future engagieren, registrieren die WSW ein verstärktes Interesse jüngerer Zielgruppen an lokalem Ökostrom vom Tal.Markt. „Die Kundenzahlen in der Altersgruppe unter 35 steigen merklich“, berichtet Siino. „Hauptsache billig“ scheine nicht mehr das wichtigste Argument junger Verbraucher beim Stromkauf zu sein, vermutet der Vertriebsleiter: „Mit der Energiewende geht ein echter Bewusstseinswandel bei den Verbrauchern einher.“ Wer auf dem Tal.Markt Strom kauft, unterstützt den Klimaschutz. 

Die WSW wollen noch mehr Erneuerbare-Energien-Anlagen aus der Region auf den Tal.Markt bringen. Der Anteil der Erneuerbaren an der Stromproduktion in Deutschland erreichte im 1. Quartal 2020 ein Rekordhoch. Dank vieler Sonnenstunden wurden 52 Prozent der Strommenge mit Sonne, Wind, Biomasse und Wasserkraft erzeugt.

Stromverbrauch

Sparsame Haushalte

Nach Angaben des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) ist der Stromverbrauch in Privathaushalten innerhalb von zehn Jahren um 9 Prozent gesunken. Lag der Verbrauch 2008 noch bei 139,5 Terawattstunden, so waren es 2018 nur noch 126,6. Dabei ist die Anzahl der Haushalte im gleichen Zeitraum sogar gestiegen. Einen großen Anteil am Rückgang des Verbrauchs dürfte die höhere Energieeffizienz neuer Elektrogeräte haben. Größter Posten beim Stromverbrauch im Haushalt ist die Wärmegewinnung. Auf die sogenannte Prozess­wärme von Elektroherden, Wäschetrocknern, Geschirrspülmaschinen oder Wasserkochern entfällt 30 Prozent des Stromverbrauchs. 

Weitere 12 Prozent gehen auf das Konto der Warmwasserbereitung in Durchlauferhitzern. 6 Prozent des Stromverbrauchs werden für die Raumheizung benötigt. Insgesamt verursacht die Wärme­erzeugung fast die Hälfte des Strombedarfs in Haushalten. Kühl- und Gefriergeräte verbrauchen 22 Prozent des Gesamtstrombedarfs, 17 Prozent entfallen auf den Betrieb von PCs und Unterhaltungselektronik. Schlusslicht – im wahrsten Sinne des Wortes – bei den Stromverbrauchern im Haushalt ist die Beleuchtung mit 8 Prozent des Gesamtstromverbrauchs.

Erdgas

Wieder zwei Erdgas-Tankstellen im Tal

Lange hat es gedauert, aber nun gibt es in Wuppertal wieder zwei Möglichkeiten, Erdgas-Autos zu betanken. Stadtwerke und Tankstellenbetreiber haben die Zapfsäule an der Esso-Tankstelle Friedrich-Ebert-Straße/Ecke Varresbecker Straße nach gut dreijähriger Pause wieder in Betrieb genommen. „Wir haben es sehr bedauert, dass wir das Angebot im Westteil der Stadt zwischenzeitlich nicht weiterführen konnten und lange nach einer Alternative gesucht“, berichtet Frank Schwarz, Leiter Produktentwicklung Energiedienstleitungen und neue Technologien bei den WSW. Nach einem Pächterwechsel und einer technischen Umrüstung der Anlage hat man nun an alter Stelle eine Lösung gefunden. 

Die Stadtwerke hoffen, dass dies der Nutzung von Erdgas als Kraftstoff wieder neuen Auftrieb gibt. Seit Schließung der Tanksäule in Varresbeck war die Anzahl der Erdgasautos in Wuppertal stagniert. Aktuell sind stadtweit etwa 200 Erdgasautos und 110 bivalente Fahrzeuge, die sowohl Gas als auch Benzin tanken, zugelassen.

Elektromobilität

Ladestation für zu Hause

In Wuppertal gibt es über 30 öffentliche Stromtankstellen für Elektroautos. Eine gute Ladeinfrastruktur ist eine wesentliche Voraussetzung für den Erfolg der Elektromobilität auf unseren Straßen. Aber: Die meisten Elektromobilisten tanken ihren Strom am liebsten zu Hause.

Nach einer Umfrage des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) im letzten Jahr laden 65 Prozent der Autobesitzer ihr Elektroauto an der eigenen Ladestation auf, nur 15 Prozent nutzen öffentliche Ladesäulen. Hauptgrund dafür dürften nicht die Kosten, sondern die langen Ladezeiten für eine Tankfüllung sein. Ein Einkaufsbummel reicht meist nicht aus, damit die Batterie wieder voll ist. „Neben dem voranschreitenden Ausbau der öffentlichen Ladeinfrastruktur müssen in den nächsten Jahren hunderttausende Ladeeinrichtungen auf privaten Grundstücken und Wohngebäuden sicher und zuverlässig errichtet und betrieben werden“, fordert der BDEW daher. 

Die Bundesregierung hat reagiert und will es insbesondere Mietern und Wohnungseigentümern erleichtern, private Ladepunkte zu installieren. Leichter haben es jetzt schon Hausbesitzer, die sich eine Lademöglichkeit auf ihrem Grundstück oder in der Garage schaffen wollen. Für die Umsetzung haben die WSW ein günstiges und attraktives Angebot. Das Komplettpaket WSW eStation beinhaltet die Ladeboxen Mennekes Amtron 11KW samt Installation und Verlegung einer Starkstrom-Anschlussleitung. Die Premiumversion gibt es mit einer smarten Bedien-App.  

Die WSW empfehlen, für die Investition auch die Förderungen von Land und aus dem WSW Klimafonds in Anspruch zu nehmen. Unterm Strich verbleiben für die WSW eStation light dann nur noch 1.149 Euro (statt 2.299 Euro), für die WSW eStation Premium 2.149 Euro (statt 3.299 Euro).

WSW Klimafonds

Grünes Bewusstsein

210.000 Euro hat der WSW Klimafonds im letzten Jahr für Klimaschutzmaßnahmen der WSW-Energiekunden ausgeschüttet – über 70.000 Euro mehr als im Vorjahr. „Besonders die Nachfrage nach Förderungen für Elektromobilität haben zugenommen“, berichtet Matthias Ertel vom WSW Klimafonds. Etwa zwei Drittel des Gesamtfördervolumens entfielen auf diesen Bereich. So gab es im vergangenen Jahr 39 Anträge für Elektroautos. 2018 waren es noch 13 gewesen. Für Elektro-Tretroller sind 14 Anträge gestellt worden. Die E-Scooter haben die WSW im letzten Jahr neu in den Förderkatalog aufgenommen. Der Förderbetrag für Elektroautos beträgt 1.000 Euro. Bei der Anschaffung von Elektro-Zweirädern übernehmen die WSW zehn Prozent des Kaufpreises bis maximal 150 Euro.

Spitzenreiter bei der Anzahl der Förderungen im Bereich energieeffizientes Zuhause sind stromsparende Kühl- und Gefriergeräte. Hier wurden 932 Gutscheine bei Partnergeschäften im Elektro-Fachhandel in Wuppertal eingelöst. Insgesamt haben die WSW im letzten Jahr 1 602 Einzelmaßnahmen mit Mitteln aus dem Klimafonds gefördert. Dadurch können jährlich 322 Tonnen an CO2-Ausstoß in Wuppertal vermieden werden. 

„Bei der Elektromobilität setzt sich der positive Trend fort“, berichtet Matthias Ertel. Hier wurden trotz Corona-Krise im ersten Quartal 2020 bereits elf Förderanträge bewilligt. Auch bei den Heizungsmodernisierungen zeichnet sich eine höhere Nachfrage ab. Hier haben die WSW-Kunden in den ersten drei Monaten des Jahres 13 Förderungen in Anspruch genommen. Im Vorjahreszeitraum waren es lediglich vier. 

SchokoTicket

Bequem online bestellen

Eltern, die zum neuen Schuljahr ein SchokoTicket für ihre Kinder abonnieren möchten, müssen dafür nicht extra in eines der WSW-MobiCenter kommen. Das AboTicket für Schülerinnen und Schüler kann auch in wenigen Schritten online bestellt werden. Das Formular dafür findet man auf der Website der WSW mobil. Das gültige Ticket für Schule und Freizeit wird dann per Post nach Hause geschickt und kann im ganzen VRR-Raum genutzt werden. Voraussetzung für eine Online-Bestellung ist der Besuch einer Schule in Wuppertal. Ausgenommen sind SchokoTickets für Schülerinnen und Schüler von Berufskollegs. Hierfür kann der Antrag nur persönlich im MobiCenter gestellt werden. Nach Vollendung des 16. Lebensjahrs ist eine Schulbescheinigung erforderlich. Eine Vorlage für den Berechtigungsnachweis gibt es auf der WSW-Homepage.

Sinfonieorchester

Tierisch musikalisch

Sinfonie­orchester online: Musik trotz Bühnenpause

Die Corona-Pandemie zwingt die über 80 Musikerinnen und Musiker des Sinfonieorchesters Wuppertal zur ungewollten Bühnenpause. Doch die Musik bleibt – trotz Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen. Zu den Klängen von Camille Saint-Saëns‘ „Karneval der Tiere“ träumt sich das Orchester hinaus aus dem leeren Konzertsaal und hinein in den Grünen Zoo Wuppertal zu zwitschernden Vögeln, brüllenden Löwen und stampfenden Elefanten. Die kurzen Filme sind auf der Website des Sinfonieorchesters Wuppertal unter www.sinfonieorchester-wuppertal.de oder auf dem YouTube- und Instagram-Kanal der WSW zu sehen.

Corona

Schutz bei Hausbesuchen

Auch während der Corona-Pandemie sind unsere Monteure in dringenden Fällen für Sie da. Für alle Arbeiten, die nur bei Ihnen vor Ort erledigt werden können, gelten folgende Hygienemaßnahmen: Halten Sie mindestens 1,5 Meter Abstand. Desinfizieren Sie nach Möglichkeit Räume und Arbeitsflächen und informieren Sie uns, falls infizierte Personen im Haushalt leben. Unsere Mitarbeiter desinfizieren sich vor und nach jedem Hausbesuch die Hände oder tragen Einweghandschuhe.

Mobilberater

Termine online

Wegen der Corona-Pandemie mussten viele bereits geplante Termine unserer MobiMobil-Tour leider abgesagt werden. Wir möchten aber bald wieder Beratung und Ticketverkauf in den Stadtteilen vor Ort anbieten. Über die aktuellen Termine unseres MobiMobils können Sie sich im Internet auf der Website der WSW mobil informieren. Übrigens: Am MobiMobil steht unseren Kunden jetzt auch kostenloses WSW-Lan zur Verfügung.

Nahverkehr

Wetterschutz für Ersatzhaltestelle Lichtscheid

Gut geschützt: Ersatzhaltestelle auf Lichtscheid

Während der Umbauarbeiten des Lichtscheider Kreisels werden mehrere Buslinien umgeleitet. Für einige Haltestellen, die aufgrund der Umleitungen nicht angefahren werden können, haben die WSW Ersatzhaltestellen eingerichtet. Da es sich um eine längerfristige Maßnahme handelt, hat die WSW mobil an der Ersatzhaltestelle „Lichtscheid Wasserturm“ ein Wetterschutzhäuschen für die Fahr­gäste aufgestellt. Die Stadt Wuppertal wird den Knotenpunkt der Landesstraßen 417, 418 und 419 in den nächsten sechzehn Monaten ertüchtigen. Der Verkehr wird über die Oberbergische Straße, die Müngstener Straße und die Obere Lichtenplatzer Straße umgeleitet. Dies betrifft auch die Buslinien 620, 630, 640, 646, CE61 und CE62. Aktuelle Informationen zu den Umleitungen gibt es auf www.wsw-online.de/lichtscheider-kreisel.

Tickettipp

Günstig für
Ab-und-zu-Fahrer

Für alle Fahrgäste, die nur gelegentlich Bus oder Schwebebahn fahren, bietet sich das 10erTicket an. Mit nur 22,60 Euro ist es pro Fahrt preiswerter als beispielsweise das 4erTicket. Erhältlich ist es nur über den OnlineTicketShop oder die App WSW move. Das 10erTicket eignet sich auch für gemeinsame Fahrten: Pro Person und Fahrt ist dabei ein Ticketfeld anzufordern. Bitte beachten: Wie bei allen Ticketkäufen in der WSW move-App ist die erste Fahrt beim 10erTicket direkt nach dem Kauf gültig. Gute Fahrt!

WSW-LAN

Unbegrenzt surfen

Seit Ende 2018 können die Fahrgäste in allen WSW-Bussen sowie an einigen zentralen Haltestellen kostenlos im Internet surfen. Jetzt haben die WSW auch ihre drei Kunden- und MobiCenter am Alten Markt, am Wall und am Hauptbahnhof mit WSW-LAN ausgestattet. Das WLAN-Netzwerk kann nach einmaliger Anmeldung kostenfrei genutzt werden. Das Datenvolumen ist dabei nicht begrenzt. Wie alle öffentlichen Router der WSW ist der Internetzugang in den Kunden- und MobiCentern ebenfalls mit dem Filter der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (BPjM) ausgestattet, um Missbrauch zu verhindern und Kinder und Jugendliche vor ungeeigneten Inhalten zu schützen. Übrigens: Auch das MobiMobil bietet den Kunden einen kosten­losen Internetzugang über WSW-LAN.

TOP-Lokalversorger 2020

Rundum ausgezeichnet

Die WSW punkten in vielen Bereichen, die für Energiekunden wichtig sind.

Das unabhängige Internetportal www.energieverbraucherportal.de hat die WSW Energie & Wasser AG wieder als TOP-Lokalversorger 2020 in den Bereichen Strom, Gas und Wärme ausgezeichnet. Bei der Bewertung spielt nicht nur das Preis-Leistungs-Verhältnis der Versorgungstarife eine Rolle, sondern auch Umweltengagement, regionales Engagement und Servicequalität der Anbieter. Das Energieverbraucherportal zeichnet seit 2008 jährlich alle Lokalversorger mit herausragenden, verbraucherfreundlichen Angeboten und Leistungen aus. Das Ziel: ein transparenter und aussagekräftiger Überblick aller Anbieter im Energiesektor. Die Wuppertaler Stadtwerke wurde in der Vergangenheit bereits mehrfach als TOP-Lokalversorger ausgezeichnet.